Projekte und gemeinsam feiern - Schuljahresendspurt am „Dom“

Der Dienstag und Mittwoch der letzten Schulwoche werden am Dom-Gymnasium traditionell für Projekte jeder Art genutzt. Auf Anregung der Klassen- und Schülersprecher wurde schon vor der Pandemie ein neues Konzept für diese Projekttage entwickelt, das nun erstmals erprobt werden konnte. Das ausgeklügelte Programm, das für die Schülerinnen und Schüler jeweils zwei Projekte - eines an der Schule, eines an einem außerschulischen Lernort - vorsieht, wurde speziell auf die Jahrgangsstufen zugeschnitten und von den einzelnen Fachschaften erstellt.
So erlebten die Schülerinnen und Schüler etwa einen Lebenskompetenztag (Jahrgangsstufe 5), betrieben Sportarten der Antike (Jahrgangsstufe 6), setzten sich mit Fair Trade auseinander (Jahrgangsstufe 7), realisierten ein Kunstprojekt (Jahrgangsstufe 8) oder führten physikalische Experimenten durch (Jahrgangsstufe 9). Die Exkursionen führten beispielsweise an den Limes, ins Haus der Bayerischen Geschichte nach Regensburg oder beim Geocaching auf einer eigens dafür präparierten Route quer durch Freising. Die Jahrgangsstufe 10 hatte die Wahl zwischen verschiedenen Workshops und setzte sich mit aktuellen politischen Fragen in einem eigens organisierten „Politiktag“ auseinander. Dafür hatte sich dankenswerterweise auch Andreas Mehltretter, ehemaliger Dom-Schüler und jetzt Bundestagsabgeordneter in Berlin, zur Verfügung gestellt.
Von jedem der Projekte wurden Bilder oder Videos erstellt, die beim Sommerfest am Donnerstag, 28. Juli, in den einzelnen Klassenzimmer über die neuen „digitalen Tafeln“ der Schule präsentiert wurden.  Zuvor bot sich den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern ein buntes Bühnenprogramm: Neben musikalischen Einlagen des Chors, der Big Band, des Orchesters und der Klasse 6b, die einen Vorgeschmack auf ihre Musicalvorstellung später gab, stellten sich auch verschiedene Schulgruppen wie die Power Peers oder das Kletterteam vor. Letzteres seilte sich eindrucksvoll und bestens gesichert vom zweiten Stock in die Aula ab und begeisterte so die Zuschauerinnen und Zuschauer. Die Dom-Dancers, die Tanzgruppe der Schule, konnten ihre Choreographie „Survivor“ unter großem Beifall zum ersten Mal vor heimischem Publikum präsentieren. Die Fachschaft Sport nutzte die Gelegenheit, besondere Leistungen zu ehren und die Schülersprecher Noemi Stroh und Quirin Schröfl gaben einen Überblick über die Aktivitäten der SMV im zu Ende gehenden Schuljahr. Abgerundet wurde das Ganze von einem Tanz, den vier Schülerinnen der 6. Jahrgangsstufe selbst einstudiert hatten.
Im Anschluss verteilte sich die Menge rund um das Schulhaus. Im Forstamtshof konnten die jüngeren Gäste an einer Dom-Olympiade teilnehmen und sich in fünf Disziplinen ausprobieren. Für entsprechende Preise war natürlich gesorgt! Andere bestaunten das Ergebnis des Kunstprojekts oder lauschten den Geschichten, die in der Lesebibliothek vorgetragen wurden. Dank der Schülerinnen und Schüler der Q11 und des Buffets, das vom Elternbeirat organisiert worden war, kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz und so konnten die Gäste den Abend gemütlich bei Kaiserwetter ausklingen lassen. Ein gelungener Abschluss für ein ereignisreiches Schuljahr!